Dark Wave


Führende Dark Wave Bands sind unter anderem Siouxsie and the Banshees, The Cure, Cranes, Clan of Xymox, Tuxedomoon, frühe Kirlian Kamera oder Girls under Glass.

Dark Wave ist somit artverwandt und teilweise überschneidend mit dem Begriff Gothic Rock. Auch wenn sich beide Begriffe und die ihnen zugeordneten Bands nie 100%ig decken, so entstammen doch beide der Post Punk-Szene der frühen 80er Jahre. Rockelemente treten dabei im Dark Wave zurück, die Gitarren sind weniger dominierend oder werden überhaupt nicht verwendet. Nicht selten wird auch die Gitarre durch die Violine ersetzt oder ergänzt. Das aus dem Punkrock bekannte 3-Akkord Schema wird im Dark Wave ebenso nur selten verwendet und ist für das Genre untypisch. Anders auch als im Gothic Rock sind regelmäßige 2/4 und teilweise 3/4 Takt Rhythmen üblich.

In Deutschland kam der verkürzte Begriff Wave (etwas simplizistisch verallgemeinernd) in den 80ern sogar zu großen Teilen allgemein zum Oberbegriff für New Wave, New Romantic, Dark Wave, Synthie-Pop, Minimal Elektronik, den beginnenden Gothic Rock und artverwandte Genres in Gebrauch.

Die Herkunft des Begriffs und sein Inhalt ist umstritten und auch schwer zu definieren. Zur Herkunft kann man für Deutschland sagen, dass Dark Wave und Wave im wesentlichen eine Verkürzung von Dark New Wave sind.

Mitte der Neunziger kam der Begriff Darkwave zusehends außer Gebrauch, obwohl es weiterhin Gruppen wie "the Crüxshadows", "Silke Bischoff (bzw. 18 Summers)" oder "Deine Lakaien" gab die den düster-melodischen Pop weiterführten. Entweder man unterschied nun die deutlich electro beeinflussten Gruppen als "Electro Wave" oder aber man benutzte von nun an den Begriff "Gothic" oder "Schwarze Musik" um ähnlich simplizistisch wie "Wave" in den 80ern die Szene zu beschreiben, die sich aus deren Wurzeln entwickelt hatte.

Der Darkwave im engeren Sinne hatte jedoch großen Einfluss auf verwandte Genres wie die Neue Deutsche Todeskunst (NDT).