Nu Metal


Nu Metal bezeichnet seit Mitte der 90er Jahre ein großes Segment härterer Rockmusik, das im Jahrzehnt zuvor subkulturell durch Crossover im Spannungsfeld von Punk, Hardcore, Grunge und Independent definiert wurde. Underground-Richtungen, die auch in der traditionellen Metal-Szene viele Fans hatten und für die sich mit Beginn der Neunziger zunehmend der zusammenfassende Oberbegriff Alternative einbürgerte. Parallel dazu näherten sich besonders Thrash Metal-Bands wie Slayer immer mehr Punk-Strukturen, so dass vor diesem Hintergrund eine Basis für Metal abseits der üblichen Szene-Konventionen (Lederkleidung, lange Haare, Pathos) entstand, für die lange Zeit kein eigener Begriff existierte. Trotz des Verdachtes, dass die Bezeichnung Nu Metal den Marketing-Abteilungen der Musikindustrie entstammt, erlangte Nu Metal Mitte der Neuziger eine große Popularität in den Medien.

Die Musik enthält rudimentäre Elemente des Metal, jedoch fehlen ideologische Gemeinsamkeiten. Musikalisch gesehen ist Nu Metal eher Rhythmus-orientiert und Hip Hop-beeinflusst. Bekannte Bands sind Korn, Slipknot, Limp Bizkit oder Linkin Park.

Der Begriff selbst ist häufig ein Streitpunkt. Während einige Bands der Szene von ihren Hörern verehrt werden, betrachten andere diese Art von Musik als simpel und belanglos. Die Anhänger des traditionellen Metals wehren sich häufig dagegen, mit Nu Metal in Verbindung gebracht zu werden. Oftmals wird behauptet, der Begriff Nu Metal sei von den Musikmedien erfunden wurden, um einen verkaufsförderden Hype zu generieren.