Wer der elektronischen Musik nicht abgeneigt ist, der sucht sich seinen Wohnort nicht nur nach Arbeit, Freunden und Partner aus, sondern auch nach dem Stil der elektronischen Tanzmusik, die in seinem neuen Wahlheimatort vorwiegend gespielt wird aus.

Es sind besonders die Städte Hamburg, Berlin, Frankfurt und das Ruhrgebiet, wo jeweils eigene Stilrichtungen in den Klubs gepflegt wird. Die Rheinmetropole Köln hat ebenso ihren ganz eigenen Sound und dies nicht nur im Karneval. 

Feiern ist wichtig

Das Klubleben ist eine der Säulen der elektronischen Musik; nur online, nur über Bluetooth Speaker oder Kopfhörer ist langweilig. Die Bässe wollen schließlich erlebt und gespürt werden, und das bis in die frühen Morgenstunden. Wenn der Klub um 8 Uhr dichtmacht, ist es für jeden ein ganz spezielles Erlebnis, zwischen all den Frühaufstehern, Joggern und Städtetouristen hindurch zu schreiten, auf dem Weg zur After-Hour-Party. Ein Muss für einen gelungenen Sonntagmorgen.

Die Musik ist über die Jahre immer besser geworden, so viel lässt sich wahrlich feststellen. Die Diversität hat in einem Maße zugenommen, wie dies zu den Anfängen kaum vorstellbar gewesen wäre. Die Klubs haben sich darauf eingestellt, und man weiß heutzutage ziemlich genau, was man bekommt, wenn man den Türsteher passiert hat.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.